erstellt am: 08.10.2013 | von: sophie | Kategorie(n): Filmkritiken

Letzte Woche war ich mal wieder im Kino. Aber dieses mal mußte es ein Trickfilm sein für die Kinder. Lena und Lisa sind noch klein und da ist es mir wichtig das die Filme altersgerecht ist.  Der neue Zeichentrickfilm von Til Schweiger kommt da genau richtig.Keinohrhase

 

Der Keinohrhase lebt ganz allein am Waldrand und sehnt sich nach einen FReund. Er kann alles wie die anderen  Hasen die im Wald leben. Das einzige Problem ist das er keine Ohren hat und somit kein vollwertiges Hasenmitglied ist. Beim verstecken ist er sogar besser als die anderen Tieren. Aber er wird trotzdem ausgegrenzt. Auch der Fuchs will ihn nicht mal jagen weil er ihn nicht als Hase sieht. DOch da taucht auf einmal ein Ei auf und aus diesen Schlüpft ein Küken mit Ohren. Erst ist er traurig weil er einen Freund wollte ohne Ohren und dann hilft er seinen Freund beim fliegen lernen. SO ein kurzer Inhalt zum Film.

Ich persönlich finde es einen gelungenen Zeichentrick von Til Schweiger. Der HAse wird von Til gesprochen und das flauschige Küken von der Tochter Emma. Sehr gut ausgewählte Stimmen. Man kann wirklich auch mit kleinen Kinder in den Film gehen. Es gibt keine aufregende Szenen in den Film was die KInder beängstigenden könnten. Bei uns lief der Film nur in 3D. Ich persönlich hätte das für mich und meine KInder nicht gebraucht. Die Grafik bzw die Animation ist nicht so der Hit. Es tauchen auch nicht so viele verschiedene Charaktere auf. Der Fuchs, Bär und Frosch spielen auch immer wieder eine Rolle im Film. Als Kind kann man gut der Handlung folgen. Meine Kinder konnten mir den Inhalt später gut wieder geben. Egal ob es um das Thema Bio Möhren ging oder das böse auslachen der anderen Küken oder wie sie es geschaft haben das das Küken fliegt. Der Zeichentrick ging 75 Minuten und wurde den Kindern nie langweilig. Also rein in die Kinos.